Lebensmittel-Einkauf in Italien

In welchen Lebensmittelgeschäften und Supermärkten kauft man in Italien am besten ein? Ein kleiner Leitfaden für den täglichen Lebensmitteleinkauf für diejenigen, die einen Urlaub in der Toskana oder einer anderen Region Italiens machen.

In Italien, wie es in jedem entwickelten und industrialisierten Land der Fall ist, gibt es eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, es gibt große und kleine Supermarkt-Ketten (teilweise auch nur regional vertreten) mit fremden, aber auch teilweise vertrauten Namen (Lidl, Netto) und zudem noch eine ganze Reihe an Bezeichnungen für den Lebensmittel-Einzelhandel. Hier ein kleiner Leitfaden, was bedeutet was und wo kaufe ich am besten ein?

Bedeutungen

Alimentari: eine Art Tante-Emma-Laden, hier erledigt man üblicherweise nicht den Großeinkauf, sondern eben das Pfund Butter, das noch fehlt oder 100 g gekochten Schinken usw.

Supermercato: das ist nicht schwer, heißt natürlich Supermarkt, sagt jedoch nichts über die tatsächliche Größe aus (die Unterschiede können beträchtlich sein)

        EatalyFeinschmecker-Supermärkte nach dem Slow Food Prinzip. Äußerst gutes Angebot.

Macelleria: Metzgerei. In Italien gibt es wesentlich weniger Wurstwaren, die Italiener essen lieber natürlich gewachsenes Fleisch, deshalb gibt es meist eine große Auswahl an Schinken und Rauchfleisch. Ausnahme: Salami.

Frutta & Verdura: Obst und Gemüse, immer frisch

Forno / Panetteria: Bäckerei

Pescheria: Fischgeschäft, immer frische Ware

Supermärkte – und deren Qualität

Esselunga: meistens ziemlich groß, sehr gute Qualität, Markenware, Preise angemessen, große Frische-Abteilung mit Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, viele Bio-Produkte, alles schön und einladend präsentiert. Gehört zur Berlusconi Gruppe.

Iper:  sehr große Märkte, qualitativ und preislich noch etwas höher angesiedelt, mit zusätzlichen Feinschmecker-Abteilungen, Markenware, sehr gute Weinauswahl, viele Bio-Produkte, alles sehr schön präsentiert.

Coop/Ipercoop: Der Unterschied zwischen Coop und Ipercoop ist lediglich die Größe und die dadurch resultierende Auswahl unterscheiden sich. Qualitativ etwa wie Esselunga, etwas teurer. Da Gewerkschafts-gelenkt, eher in traditionell links regierten Regionen zu finden (Toskana, Emilia-Romagna)

Despar: vor allem im Nordosten Italiens verbreitet, Qualität und Preise etwa wie Esselunga.

Conad: oft etwas kleiner in der Dimension, Preise, Auswahl und Qualität etwa wie Coop, vielleicht etwas darunter

Carrefour und Auchan: Französische Lebensmittelgiganten, meist mit riesigen Supermärkten vertreten, die, wie das französische Original, sehr gut sind in Auswahl und Qualität. Markenware, auch teilweise mit Gourmet-Abteilungen.

Pam/Panorama: unterscheiden sich durch Größe und Auswahl, Markenprodukte, Preise angemessen. Als Pam auch in kleineren Ortschaften vertreten.

Tags from the story
Written By
More from Mikkel H.

Palio di Siena

Zweimal jährlich, am 2. Juli und am 16. August, findet in Siena...
Weiterlesen