Geschichte der Lombardei

lombardei_geschichte

Invasoren

Die Lombardei war einst Teil der römischen Provinz Gallia Transpadana. Nach dem Zerfall des römischen Imperiums wurde die Gegend mit der Hauptstadt Mediolanum (früherer Name von Mailand) zum Spielball der Nationen. Während der Völkerwanderungszeit wurde es von den Westgoten erobert, danach von den Hunnen.

Königreich der Barbaren

Im Jahr 586 wurde die Po-Ebene von den Langobarden erobert, diese errichteten ein Königreich und seither trägt das Gebiet den Namen Langobardia oder Lombardia. Schließlich übernahmen die Franken das Gebiet. Im Zuge der Kreuzzüge und durch die allgemeine Entwicklung in Italien erfuhr die Lombardei einen wirtschaftlichen Aufschwung. Bis zum zweiten Weltkrieg wurde die Region stark umkämpft, bis schließlich Mussolini die Repubblica Sociale Italiana gegründet hat. Nach dem Krieg war die Lombardei Teil der Republik Italien.

Politische Mitbestimmung

Bis in die jüngste Vergangenheit ist die Region Ausgangspunkt von Sezessionsbestrebungen, die zur Gründung der politischen Partei “Lega Nord” führten.

Tags from the story
More from Lars Henriksen

Pistoia

Die Stadt Pistoia liegt im Norden der Toskana und ist seit dem...
Weiterlesen